schufoe

Durch die Einrichtung können sechs, und wenn die Intensität der Betreuung der übrigen Familien dies zulässt im Bedarfsfall bis zu acht Familien mit Kindern im Alter von 0-6 Jahren betreut werden. Grundvoraussetzung für eine Aufnahme ist generell die Option, dass die Kinder perspektivisch in der Familie verbleiben können. Um diese Option zu klären, findet grundsätzlich im Vorfeld eine vorstationäre Klärungsphase statt. Die Betreuung der Familien ist auf maximal zwei Jahre begrenzt. Wird im Verlauf der Betreuung deutlich, dass das Ziel der Verselbstständigung innerhalb dieses Zeitraumes nicht zu erreichen ist, ist in der Regel von einer längerfristigen Unterbringung der Kinder in angemessenen anderen Betreuungskontexten auszugehen.

Im Jadeviertel
Foerderstelle_hausDie Einrichtung befindet sich im Jadeviertel in Wilhelmshaven und ist somit für die Eltern gut zu erreichen. Sie haben also die Möglichkeit, flexibel in die Einrichtung zu gelangen, um ihre Kinder zu versorgen.

Das Team ist multiprofessionell besetzt. Erzieher und Sozialassistenten begleiten die Familien im Alltag bei der Bewältigung der pädagogischen und pflegerischen Anforderungen. Zum Team gehört ebenfalls eine Hauswirtschafterin in Vollzeit, welche die Eltern in diesem Fachbereich anleitet und unterstützt.  Außerdem arbeiten zwei Sozialpädagogen in der Einrichtung, die die „Fallregie“ und die Beratung und Begleitung der Eltern übernehmen.

Intensive Elternarbeit
Mit Aufnahme der Arbeit mit der Familie werden die Kinder in der Regel zunächst stationär betreut, und es wird eine intensive Elternarbeit initiiert, die zum Ziel hat, die gesamte Familie in den Fokus der pädagogischen Arbeit zu stellen, um das System effizient zu stabilisieren und zu stärken und das Ziel der eigenständigen Wahrnehmung der elterlichen Sorge für das/die Kind(er) konsequent zu verfolgen. Es besteht außerdem die Möglichkeit, die Eltern(-teile) zeitweise mit aufzunehmen. Hierfür steht auch eine Trainingswohnung im Obergeschoss zur Verfügung. Die enge Anbindung und die Möglichkeit der stationären Aufnahme der Eltern soll eine konsequente und intensive Erarbeitung und Förderung ihrer Ressourcen in allen Bereichen der Pflege, Versorgung, Erziehung und emotionalen Bindung ermöglichen und die Verantwortung für die elterliche Sorge bei den Eltern belassen. Dem Schutz des Kindeswohles wird hier immer oberste Priorität eingeräumt. Im weiteren Verlauf der Betreuung kann der stationäre Aufenthalt der Kinder und Familien reflexibel gestaltet werden um dem akuten Betreuungsbedarf gerecht zu werden. Die Begleitung der Familie endet, sobald sichergestellt ist, dass diese so weit stabilisiert und in ihrem Sozialraum vernetzt ist, dass keine Einzelfallhilfe mehr erforderlich ist  und eine Kindeswohlgefährdung ausgeschlossen werden kann.

Sobald sich die Betreuung und die sozialraumorientierte Arbeit hauptsächlich am Wohnort der Familie konzentriert, finden neben den gemeinsam geplanten Terminen auch außerplanmäßige Kontrollbesuche statt, um den Kindesschutz zu gewährleisten.

Die Betreuung der Familie wird erst dann planmäßig beendet, wenn diese Kontrollbesuche positive Eindrücke bieten, alle Beteiligten zu dem Ergebnis kommen, dass die Hilfeplanziele erreicht wurden und auch die Familie signalisiert, genügend Ressourcen aufgebaut zu haben und ohne weitere Hilfen zu Recht zu kommen.

Die Förderstelle wurde im Rahmen der „wohnortnahen, passgenauen, individuellen Erziehungshilfen“ in einer trägerübergreifenden Kooperation und mit dem Jugendamt Wilhelmshaven konzipiert und wird ausschließlich vom Jugendamt Wilhelmshaven belegt.

Förderstelle für Kleinkinder und deren Eltern

meraconlogo
Foerderstelle_1
Foerderstelle_2
Foerderstelle_3
Foerderstelle_4

Silvia Marcy, geb. 1968, ist Hausleitung der Förder-
stelle für Kleinkinder und deren Eltern.

Basisqualifikation:
Dipl. Sozialpädagogin/-arbeiterin

Zusatzqualifikationen:
Projektstudium Familien-
therapie Bremen (Diagnostik, Balint-Gruppe, Histogramm/ Familienskulpturen, koop. Familienberatung), Partizi-
pation von Kindern und Jugendlichen; case manage-
ment (Sozialraumorientierung), SAFE Mentorenausbildung - Trainingsprogramm zur Förderung einer sicheren Bindung zwischen Eltern und Kind, Systemische & Lösungs-
orientierte Familientherapie und Beratung (isi Berlin)
 

Sie sind hier: Startseite > Förderstelle

schriftzugmeracon_weiss

gemeinnützige Gesellschaft für Soziale Arbeit mbH

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Silvia Marcy

meracon gGmbH
Förderstelle für Kleinkinder und deren Eltern
Lessingstraße 10
26382 Wilhelmshaven

Tel.: 0 44 21 – 5 06 60 06
Fax: 0 44 21 – 5 06 61 30
E-Mail: foerderstelle@meracon.de